Carolin

Photovoltaikanlage? So planen Sie richtig!

Nachhaltigkeit No Comment
Photovoltaikanlage auf einem Einfamilienhaus
Photovoltaikanlage auf einem Einfamilienhaus

Strom erzeugen in den eigenen vier Wänden war noch vor ein paar Jahren ein Wunsch, den sich nur wenige erfüllen konnten. Heute ist es für jedermann möglich, mit Hilfe einer Photovoltaikanlage Strom selbst zu erzeugen und am Ende vielleicht die Überschüsse in die Regionalen Netze einzuspeisen.

Aber bevor es so weit sein kann, gehört eine gründliche Planung dazu. Wie diese aussehen sollte, können Sie nun hier nachlesen!

Der 1. Schritt:

Zunächst sollten Sie sich Informationen rund um die Photovoltaikanlage einholen. Ausserdem kann ein Rechner helfen zu klären, ob eine solche Anlage sich überhaupt lohnt. Aber im Normalfall lautet hier immer die Antwort: Ja. Wichtig ist auch, die baulichen Vorrausetzungen zu überprüfen. Ist Ihr Dach überhaupt tragfähig für eine Photovoltaikanlage? Bei der Beantwortung dieser Frage und auch nach der Größe des Daches kann gleich der Größenrahmen fest gelegt werden. Nun sollten auch die Kosten berechnet werden. Sind alle Schritte durchgeführt, dann wird es Zeit, Angebote einzuholen.

Der 2. Schritt

Nun ist es wichtig, sich auch Hilfe von aussen zu holen. Alles worum es im ersten Schritt handelte, können Sie in Ihren eigenen vier Wänden planen. Nun geht es aber um Sachverstand und eine Expertise. Suchen Sie sich ein Unternehmen aus, dass Ihnen eine ordentliche Expertise erstellt und mit Ihnen auch Besonderheiten bespricht. So kann es wichtig sein, die gesamte Dachsituation in Augenschein zu nehmen. Ganz nebenbei können auch erste Berechnungen angestellt werden, wie teuer das Projekt in etwa wird.

Der 3. Schritt

Nun legen Sie fest, wie viel Geld Sie für die Photovoltaikanlage ausgeben möchten. Muss diese Anlage finanziert werden mit einem Kredit? Dann können Sie sich diesbezüglich an Ihre Hausbank wenden. Denn ohne Geld ist eine solche Anschaffung unmöglich und wird nicht realisierbar sein. Aber bei einem Kredit ist es immer wichtig, dass dieser dann auch zurück gezahlt werden kann. Legen Sie also immer Raten fest, die Sie sich auch leisten können. Häufig werden solche Anlagen auch gefördert. Sie sollten sich auch diesbezüglich Informationen einholen.

Der 4. Schritt

Die Unterlagen

Zu einer solchen Planung gehört sehr viel Schreibarbeit. Sie müssen Anträge ausfüllen und natürlich auch Verträge abschließen. Ihr Netzbetreiber ist nun auch ein wichtiger Ansprechpartner für Sie. Eine weitere Hürde sind Genehmigungen, wenn Sie beispielsweise in einem denkmalgeschützten Haus leben.

Haben Sie nun alles richtig gemacht und die Antworten auf die Anfragen und Anträge abgewartet, dann ist es so, dass Ihre Planung eigentlich nach diesem Schritt schon abgeschlossen ist.

Der 5. Schritt

Hier geht es um die Installation der Photovoltaikanlage. Das Unternehmen, mit dem Sie einen Auftrag abgeschlossen haben, wird die Anlage nun fachgerecht anbringen und anschließen. Sollten Sie sich ein wenig auskennen, besteht die Möglichkeit, das Sie Eigenleistungen erbringen um ein wenig Geld zu sparen. Wollen Sie aber die volle Garantie auf Ihre Anlage, dann sollten Sie diese Aufgaben komplett an das ausführende Unternehmen übergeben. Es gehören zahlreiche Aufgaben dazu, eine solche Anlage zu installieren. Sie allein können diese im Normalfall nicht überblicken. Nach dem Einbau bekommen Sie noch eine fachgerechte Einweisung, damit Sie wissen, was Ihre neue Anlage alles kann.

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.